Blog

Die Seele zum erblühen bringen

von Carsten 08 Jan, 2018

Alles in deinem Leben beginnt in dir. Als Gedanke. Als Gefühl. Aus diesen Gedanken und Gefühlen beginnt dein Handeln und Streben. Es ist deine Kreativität und Schöpferkraft, die du in die Welt bringst. Sie fließt in alle deine Lebensbereiche und alles was in deinem Leben ist, entspricht dir. So wie du jetzt bist.

Es ist dein Fühlen, dein Denken und dein Handeln das du in Einklang mit deiner JETZT-Situation bringen musst. Was ist dir wichtig? Was willst du erleben? Was willst du erschaffen?

Bis jetzt ging es in unserer Gesellschaft vorrangig darum, welche Funktion du ausfüllst. Studierst du das "Richtige". Hast du eine (nach außen hin) glückliche Ehe? Bist du ein guter Vater/Mutter? Wie erfolgreich bist du? Es gibt viele vorgefertigte Rollen, wie du zu funktionieren hast. Erfolg war nur, wenn du viel Geld verdienst, einen hohen Posten hast oder dich viele Menschen bewundern. Die ganze Sichtweise ist auf das Außen ausgerichtet.

Was du tun musst - Wie du sein musst - aber auch wie etwas zu sein hat

Durch diese Sichtweise geht der Blick in dein „Inneres“ verloren. Das Fühlen oder Spüren deiner Selbst – so wie du wirklich bist. An diese Stelle ist ein „Wie du SEIN sollst“ gerückt. Du lebst Anteile (z. B. Glaubenssätze), die nicht zu dir gehören. Es entsteht das Gefühl nicht "in Ordnung" zu sein. Es ist ein ständiger Abgleich zwischen "richtig" und "falsch" bei dir und bei anderen.

Doch in deinem ureigenstens SEIN gibt es kein richtig oder falsch. Es gibt nur „das will ich“ oder „das will ich nicht“. Nicht in einem Sinne „Grabsch, das ist meins!“, sondern von den Wirkungen her. Welche Erfahrungen du machen und was du in deinem Leben erschaffen willst.

Was dein ureigenes SEIN ist und wohin dein Lebensfluss fließen soll, kannst nur du wissen. Das kann dir keiner sagen, außer du selbst. Wenn du genau in dich hinein spürst, weißt du es. Du wusstest es schon immer. Es gab vielleicht im Außen so viele Stimmen die es "Besser" wussten, aber dein inneres – dein Herz wussten es schon immer.

Du bist Mittelpunkt deines Lebens. Nur du lebst es und dein Leben dreht sich um dich. Es ist nicht so wichtig was du tust. Es ist viel wichtiger, wie du dich dabei fühlst. Welche Erfahrungen du machst. Und ob es für dich das Richtige ist. Und gaaanz wichtig ist:

Du bist in deinem SEIN so, wie du bist, völlig in Ordnung.

Die Seele zum erblühen bringen

von Carsten 08 Jan, 2018

Alles in deinem Leben beginnt in dir. Als Gedanke. Als Gefühl. Aus diesen Gedanken und Gefühlen beginnt dein Handeln und Streben. Es ist deine Kreativität und Schöpferkraft, die du in die Welt bringst. Sie fließt in alle deine Lebensbereiche und alles was in deinem Leben ist, entspricht dir. So wie du jetzt bist.

Es ist dein Fühlen, dein Denken und dein Handeln das du in Einklang mit deiner JETZT-Situation bringen musst. Was ist dir wichtig? Was willst du erleben? Was willst du erschaffen?

Bis jetzt ging es in unserer Gesellschaft vorrangig darum, welche Funktion du ausfüllst. Studierst du das "Richtige". Hast du eine (nach außen hin) glückliche Ehe? Bist du ein guter Vater/Mutter? Wie erfolgreich bist du? Es gibt viele vorgefertigte Rollen, wie du zu funktionieren hast. Erfolg war nur, wenn du viel Geld verdienst, einen hohen Posten hast oder dich viele Menschen bewundern. Die ganze Sichtweise ist auf das Außen ausgerichtet.

Was du tun musst - Wie du sein musst - aber auch wie etwas zu sein hat

Durch diese Sichtweise geht der Blick in dein „Inneres“ verloren. Das Fühlen oder Spüren deiner Selbst – so wie du wirklich bist. An diese Stelle ist ein „Wie du SEIN sollst“ gerückt. Du lebst Anteile (z. B. Glaubenssätze), die nicht zu dir gehören. Es entsteht das Gefühl nicht "in Ordnung" zu sein. Es ist ein ständiger Abgleich zwischen "richtig" und "falsch" bei dir und bei anderen.

Doch in deinem ureigenstens SEIN gibt es kein richtig oder falsch. Es gibt nur „das will ich“ oder „das will ich nicht“. Nicht in einem Sinne „Grabsch, das ist meins!“, sondern von den Wirkungen her. Welche Erfahrungen du machen und was du in deinem Leben erschaffen willst.

Was dein ureigenes SEIN ist und wohin dein Lebensfluss fließen soll, kannst nur du wissen. Das kann dir keiner sagen, außer du selbst. Wenn du genau in dich hinein spürst, weißt du es. Du wusstest es schon immer. Es gab vielleicht im Außen so viele Stimmen die es "Besser" wussten, aber dein inneres – dein Herz wussten es schon immer.

Du bist Mittelpunkt deines Lebens. Nur du lebst es und dein Leben dreht sich um dich. Es ist nicht so wichtig was du tust. Es ist viel wichtiger, wie du dich dabei fühlst. Welche Erfahrungen du machst. Und ob es für dich das Richtige ist. Und gaaanz wichtig ist:

Du bist in deinem SEIN so, wie du bist, völlig in Ordnung.

Share by: